Fondo Europeo Agricolo per lo Sviluppo Rurale: L’Europa investe nelle zone rurali

PERTICAIA

Categoria: Weingüter

perticaia

PERTICAIA ist jenes Wort, mit dem im antiken Umbrien der Pfl ug bezeichnet wurde, jenes Gerät, das den

Wechsel vom Hirtentum zur Landwirtschaft verkörpert. Genau auf Grund dieser unlösbaren Verbindung

mit dem Boden und der tiefgreifenden Verwurzelung mit dieser Zone hat Guido Guardigli für sein neues

Unternehmen den Namen Perticaia gewählt. Respekt der Vergangenheit gegenüber, Bewusstsein der Dynamiken

der Gegenwart und eine immer ehrgeizigere Zukunft. Die gleiche Philosophie hat die berufl iche

Laufbahn Guardiglis geprägt, reich an außergewöhnlichen Erfahrungen und gleichzeitig dynamisch, enthusiastisch

und auf der ständigen Suche nach dem bestmöglichen Ergebnis. “Ich denke positiv”: die ideale

Zusammenfasssung des “Projekts Perticaia”, verkörpert durch das doppelte gekreuzte P, das Symbol des

Unternehmens.

Eine Reise zu Beginn der 1990iger Jahre hat Guardigli begeistert und davon überzeugt, dass in dieser Gegend

und in diesem Rebstock außergewöhnliches steckt: der Sagrantino. Ein Territorium, ein Rebstock, ein

Wein. Es liegt auf der Hand, dass man sich genau hier, im Zentrum des grünen Umbriens, zwischen Weinbergen

und Olivenhainen, inmitten von Türmen, mittelalterlichen Ortschaften und Schlössern, entschlossen

hat, Perticaia zu gründen. Nach dem Kauf von Land werden neue Weinstöcke gesetzt und ein moderner

Weinkeller im perfekten Gleichgewicht mit dem Umliegenden errichtet, wobei das Aussehen der alten landwirtschaftlichen

Betriebe in diesem Gebiet aufrecht erhalten wird.

Der Weinbaubetrieb kann sich heute etwa 15 Hektar Weinbergen rühmen, davon sind 7 mit der Rebsorte

Sagrantino, 4 mit Sangiovese, 2 mit Colorino, 2 mit Trebbiano Spoletino und ein Hektar mit Grechetto

bebaut, außerdem 250 Olivenbäume: die Weinberge liegen auf einem leichten Abhang auf einer Seehöhe

zwischen 320 und 350 m., mit Ausrichtung nach Süden und Süd-Westen.

Nach der zur Gänze von Hand durch geführten Lese werden die Trauben zur Weinherstellung in die neue

Kellerei gebracht, die Fermentation erfolgt dabei über Spontangärung auf völlig natürliche Weise, das

heißt durch jene Hefen, die spontan auf den Schalen vorhanden sind.

Das Ziel ist, Weine aus Trauben eigener Produktion herzustellen, aus “ortgebundenen Rebsorten” „del posto“,

das sind jene Rebsorten, die durch natürliche Selektion die Originalität und die Persönlichkeit dieser

Gegend vermitteln: der Region Umbriens.

Der Ausbau der Weine fi ndet in kleinen Fässern aus französischer Eiche statt: Barrique und Tonneaux.

Alle Arbeitsvorgänge werden vom Besitzer selbst unter der wertvollen Zusammenarbeit mit dem jungen und

brillanten Önologen Emiliano Falsini überwacht, einem der bedeutendsten Kenner dieses Terroirs und der

Weinen aus Montefalco.

PERTICAIA
Soc. Agr. Perticaia
Loc. Casale – 06036 Montefalco (PG)
Tel. 0742 379014 – Fax 0742 371014
info@perticaia.it
www.perticaia.it

Facebook

Twitter

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten